JKG Essen - Talentzentrum im NWJV - Viel Spaß auf unserer Seite!

Eine Laaaange Nacht.

Am letzten Samstag war es so weit, die erste Übernachtung der Jugend im Dojo der JKG Essen

Mit Sack und Pack zogen 26 Judozwerge zwischen 7 und 12 Jahren auf die Matte.

Nach einer kurzen Einführung, ging es auch schon los mit...

...der ersten nicht ganz so ernstgenommenen Trainingseinheit und anschließend gleich ein japanisches Turnier. Obwohl die gesamt Judoeinheit durch Rüdiger locker gestaltet wurde, waren die Kampfergebnisse beachtlich. Es hat nicht ein Kämpfer  freiwillig eine Punkt abgegeben und auch die Mannschaftskameraden feuerten lautstark alle Mitstreiter an.

Und so wurde es schnell 19.30 Uhr und es wurde sehnsüchtig auf die 7 Pizzableche gewartet.

Auch der Pizzabote fand den Eingang der JKG und es durfte und wurde ordentlich gefuttert.

Voller Bauch studiert äh trainiert nicht gerne und darum hatte sich Rüdiger ein Judoquizz ausgedacht, was in vier Gruppen gelöst wurde. Danach sind alle Wettkämpfer bereit für das nächste Turnier.

Aber jetzt musst wieder gespielt werden. Fußball, Völkerball, Lauf und Geschicklichkeitsspiele. Ich glaube, Rüdigers Vorrat an Ideen war nicht aufzubrauchen an diesem Wochenende. Super war auch das ihm Helena, Andrea, Leon und Jessi zu Seite standen.

Andrea und J essi kamen direkt von Mönchengladbach zur JKG. Jessi hatte „mal eben“ das Rheinlandopen gewonnen und ist dann direkt in die Jugendgruppe eingestiegen. Andrea durfte sofort als Kampfrichterin auf die Matte und war von da an eingespannt bis zum nächsten Morgen. Von Licht in der Dusche besorgen  bis zur Versorgung von defekten Zehen.

Leon war unser Fußballspezialist. Es wurde ordentlich gekickt und auch so mancher abgeschossen.

Was Leon sonst noch mit Unterstützung von Helena angestellt hat wird evtl. später mal  verraten.

Helena war zuständig für Heimweh und die kleinen Unglücke. Ich habe aber den Eindruck, dass manch einer sich in sie verliebt hat. Nein im Ernst, die Kleinen sind auch ihre Judokinder und wurden super liebevoll betreut.

Jetzt wurde es Abend und der eine oder ander war schon ganz schön fertig. Darum wurden bis zur Schlafenszeit nach 12!!! Gesellschaftspiele angeboten. Spontan bildeten sich Gruppen und es wurde gespielt was das Zeug hält. Zack war ein 12.00 Uhr und jetzt kam das Abenteuer Schlafplatzsuchen.

Selbst Rüdiger ist von seiner reservierten Ecke noch einmal umgezogen. Es dauerte gefühlte 8 Stunden bis jeder in seinem Schlafsack steckte und dann war Ruhr angesagt. Am nächsten Morgen wurde alle um sechs Uhr mit Musik und Licht geweckt.

Da waren Gesichter zu sehen von „das kann doch nicht wahr sein“ bis „ich werden die umbringen“

Zu lachen hatten in dem Moment aber nur die Betreuer. Wer nicht ganz und gar im Schlafsack versteckt geschlafen hatte, war rosa angemalt. Auch ich musste lachen, schließlich konnt wir so auch sehen wer sich später mal gewaschen hatte. Aber zu früh gefreut, selbst ich, die ja angeblich kein Auge zu gemacht hatte, war mit rosa streifen im Gesicht erwischt worden. Da wurde erst mal geschrubbt. Aber alle konnten über sich selbst lachen.

Nach einer kurzen Aufräumaktion war ja auch schon das Frühstück  fertig und versöhnte die Gemüter

Es gab Rühreier und massig Mortadella oder Nutellabrötchen.

Dann war Duschen und aufräumen angesagt.

Und so lief auch schon die Abschlusszeit an. Es wurde wieder Fußball gespielt und Helena machte ein Einheit Turnen. Das war sehr anspruchsvoll für die jungen Kämpfer aber alles waren mutig genug die Übungen mitzumachen.  So ging dann der Vormittag zu Ende und schonwurden die müden Krieger abgeholt.

Zusammenfassend muss man sagen, dass die Teambildung super geklappt hat. Die Teilnehmer haben Rücksicht aufeinander genommen, sich gegenseitig geholfen und was wichtig ist, es wurde niemand ausgegrenzt.

Es war die erst Übernachtung und darum auch ein Planungsversuch. Aber auch von Seiten der Betreuer war es ein schönes und lustiges Wochenende. Nach einer Woche schlafen, ist nun auch der Bericht geschrieben mit meinem Fazit

Ich würde das Wiedertun.

Petra Wasin

Joomla templates by a4joomla